Die Vorbehandlung und die Zusammensetzung des Mineralöls entscheidet über das jeweilige Einsatzgebiet. Je nach Verteilung der Kohlenwasserstoffe und Dominanz der Eigenschaften werden die Mineralöle in paraffinbasisch, naphthenbasisch und aromatisch unterteilt.

Zur Erreichung besonders guter Enddrücke müssen Mineralöle auf Basis einer Kernfraktion gewählt werden. Für die Mehrzahl der Anwendungen ist die thermische und chemische Widerstandsfähigkeit von Mineralölen ausreichend. Für den problemlosen Einsatz in einem Vakuumsystem zeichnen sie sich durch sehr gute Elastomerverträglichkeit und Hydrolysebeständigkeit aus.