Produkte Service Blog und Wiki Downloads About us Careers News & Events
Active Pressure Sensors

DI/DU

Piezo- und kapazitive Sensoren

Robuste industrielle Druckmessung

Die Serie DI/DU verwendet entweder einen Piezo-Sensor oder eine Mini-Kapazitätszelle. Dies ermöglicht Messungen von 2.000 bis 1 mbar (1.500 bis 0,75 Torr) für Piezo-basierte Vakuumsensoren und von 200 bis 0,1 mbar (150 bis 0,075 Torr) für kapazitive Vakuumsensoren.

Unabhängig vom verwendeten Sensortyp gibt es eine Auswahl an FPM- oder EDPM-Dichtungen, um sicherzustellen, dass Sie eine Dichtungstechnologie verwenden, die die längste Lebensdauer in Ihrem Prozess gewährleistet. Die endgültige Entscheidung hängt davon ab, ob Sie einen Analogausgang von 0 bis 10 V (Serie DU) oder einen Ausgang von 4 bis 20 mA Ausgang (Serie DI) wünschen. Ausgänge von 4 bis 20 mA werden in der Regel verwendet, sollte ein Risiko elektrischer Störungen oder eines Signalabfalls über lange Kabel bestehen. 

Wir bieten auch Piezo-Differenzsensoren (-1.000 bis +1.000 mbar) für die Messung des Drucks relativ zum atmosphärischen Druck an, nützlich bei der Überwachung von Schleusenkammern.

Vorteile für den Anwender

Der absolute Druck liegt zwischen 0,1 und 200 mbar oder zwischen 1 und 2.000 mbar, der relative Druck zwischen -1.000 mbar und +1.000 mbar

Hohe Korrosions-, Schwingungs- und Überdruckbeständigkeit

Gasunabhängige Druckmessung mit digitaler Nulleinstellung über Drucktaste

Lineares Ausgangssignal 4 bis 20 mA (DI)/2 bis 10 V (DU)

Kompaktes Design, nur ein Sensor erforderlich

Gehäuse gemäß Schutzart IP54 mit Anschluss DN 16 ISO-KF mit Innengewinde G 1/4 Zoll

Piezo- und kapazitive Membranmessung

Der Unterschied zwischen einer Piezo- und einer kapazitiven Membranmessung besteht darin, dass in kapazitiven Messgeräten die Durchbiegung der Membran elektrisch und nicht mechanisch gemessen wird. Daher reagieren kapazitive Messgeräte viel schneller und sind präziser für genaue Messungen bei niedrigeren Drücken.  

Der piezoresistive Membransensor verwendet einen Keramiksensor. Unter Druckeinfluss wird eine dünne Membran, auf deren Rückseite sich eine Widerstandsbrücke befindet, verbogen. Die daraus resultierende Verformung der Messbrücke ist ein Maß für den absoluten einwirkenden Druck auf die Membran. Diese Messmethode ist kostengünstiger als die Kapazitätsmessung und wird daher in kostensensitiven Situationen wie der Lebensmittel- und der Verpackungsindustrie eingesetzt.  

Die DI/DU-Serie wird in der Regel in rauen Prozessen und in schmutzigen Umgebungen verwendet. Aus diesem Grund sind alle Varianten gemäß IP54 eingestuft und können bei Temperaturen von 0 bis 60 °C betrieben werden, was bedeutet, dass sie perfekt für den Einsatz in ungeschützten Umgebungen geeignet sind, die oft in der Schwerindustrie/allgemeinen Industrie zu finden sind. Ein weiteres Merkmal der DI/DU-Serie ist ihre kompakte Größe, wodurch sie sich für die Integration in enge Räume im Geräteinneren eignet. 

Diese Messgeräte sind in der Regel direkt in eine SPS integriert, insbesondere bei Ausgängen von 4 bis 20 mA. Wenn Sie aber eine lokale Anzeige benötigen, können die Geräte über unsere Steuerungen der Serie DISPLAY oder GRAPHIX integriert werden. Auf diese Weise können Sie mehrere Druckpunkte an einem einzigen Punkt in Ihrem System überwachen. 

Precision Vacuum Gauging
Contact Leybold

Sprechen wir darüber

Bei uns steht Kundennähe im Fokus. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen haben.