Produkte Service Einsatzbereiche Blog und Wiki Downloads About us Careers Aktuelles und Veranstaltungen

Druckschalter und Steuergeräte

Schnelle und präzise Druckregelung

PS 115/PS 113

Variable und feste Niederdruckschalter

Der variable Druckschalter PS 115 und der feste Niederdruckschalter PS 113 A zeigen an, ob der Druck nach dem Entlüften den atmosphärischen Druck erreicht hat. 

Beim PS 113 A wird der Membrandruckschalter auf einen Trigger von 6 mbar (4 Torr) unter atmosphärischem Druck eingestellt. Der PS 113 A verwendet eine EPDM-Membran und ist daher nicht geeignet für Anwendungen, in denen das Prozessgas große Mengen Helium enthält. 

Der PS 115 verfügt über eine FPM-Dichtung und eine Edelstahlkonstruktion und eignet sich somit besser für korrosive Umgebungen. Er kann zwischen 0,5 und 2.000 mbar (0,4 und 1.500 Torr) eingestellt werden.  

Über einen Differenzdruckadapter (optional) kann der PS 115 so umgewandelt werden, dass er als Differenzdruckschalter statt als Absolutdrucksensor agiert. 

Der Adapter besteht aus einem Flansch DN 16 ISO-KF mit Einschraubgewinde und einer Dichtanordnung und wird in den PS 115 anstatt in das Stellventil eingeschraubt. Der Betriebsbereich reicht bis zu 2.000 mbar (1.500 Torr). Kurzzeitiges Überladen bis 3.000 mbar (2.250 Torr) ist zulässig, ohne die Schaltgenauigkeit zu beeinträchtigen. In diesem Betriebsbereich können Differenzwerte von +5 bis -20 mbar (+3,75 bis -15 Torr) über die Stellschraube eingestellt werden. 

Der Membrankontakt der Druckschalter ist einseitig mit Masse verbunden und hat eine Nennleistung von max. 24 V/10 mA.

Für höhere Spannungen oder Ströme wird ein Schaltverstärker benötigt. Der SV110 ist mit leistungsstarken potenzialfreien Umschaltkontakten ausgestattet. Das Ausgangsrelais wird angeregt, sobald der Druck unter den Schaltschwellenwert fällt, der am Druckschalter eingestellt wurde. 

Die elektrischen Anschlüsse werden über Schraubklemmen hergestellt und durch PG-Anschlussstücke aus dem Kunststoffgehäuse geführt. 

Precision Vacuum Gauging

MR 16/50 und CMOVE Druckregler

Die Membrandruckregler MR 16 und MR 50 sind Absolutdruckregler, die das Saugvermögen einer Vakuumpumpe automatisch an die Gasmenge anpassen, ohne dass eine externe Stromversorgung erforderlich ist.

Die elektronische Druckregelung CMOVE in Verbindung mit dem elektronischen Steuerventil MOVE 1250 oder MOVE X steuert den Gasfluss gemäß einem individuell konfigurierten Druck.

Die CMOVE ist gut für alle Anwendungen geeignet, die eine einfache, schnelle und genaue Drucksteuerung suchen. 

Das Schnittstellenmodul MOVE 1250 verbindet eine RS 232C-Schnittstelle mit der digitalen Schnittstelle des MOVE 1250-Regelventils.

Die CMOVE verfügt über ein klares LCD-Display und Funktionstasten. Die Integration in ein SPS-System ist einfach. Das Ventil selbst lässt sich auch während der Wartungszyklen leicht zerlegen und reinigen. 

  • Hochgradig kontrollierbarer Gasdurchsatz  
  • Elektromotorische Druckregelung mit variablem Gasstrom (vorgeschaltete Regelung) oder mit variabler Leitfähigkeit (nachgeschaltete Regelung) 
  • Analoge/digitale Eingänge/Ausgänge und Schnittstellen  
  • Hohe Schaltgenauigkeit (±0,1 mbar) und Kapazität 
  • Stabile langfristige Betriebseigenschaften  
  • Robuste, korrosionsgeschützte Bauweise
Contact Leybold

Sprechen wir darüber

Bei uns steht Kundennähe im Fokus. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen haben.