Dieser Verarbeitungsschritt findet bei reduziertem Druck statt (Dampfdruck von Wasser bei der jeweils eingestellten Temperatur). Das durchmischte Fleisch kann anschließend in eine Verpackungsmaschine geladen werden, wo es etwa zu Wurst oder Delikatessen weiterverarbeitet wird. Durch eine zusätzliche Entgasung (Vakuumprozessschritt) kann die optimale Konsistenz und Dichte des Produktes erreicht werden. Die derzeit erhältlichen Maschinen ermöglichen oftmals nur eine der zuvor genannten Verarbeitungsfunktionen oder sind Multifunktionsmaschinen die mehrere Möglichkeiten bieten.. Das typische Saugvermögen der Vakuumpumpen liegt zwischen 100 und 630 m³/h. Das Vakuumschneiden wird hauptsächlich in der Fleischverarbeitungsindustrie verwendet. Das Resultat ist ein festes haltbares, Fleischprodukt ohne Lufteinschlüsse mit einem um fünf bis sieben Prozent verringerten Volumen. Das Gewicht des Produktes bleibt dabei unverändert. Dies spart Verpackungskosten und reduziert die Anzahl der notwendigen Verpackungen. Dazu werden Textur und Hygiene des Produktes verbessert sowie die Oxidation des Fleischproduktes minimiert.

Typisches Vakuumsystem:

Kleine Drehschieberpumpen
 

 

Pumpentemperatur

Mittel

Zyklusbetrieb

Niedrig

Staub / Puder / Partikeln

Niedrig

Feuchtigkeit

Hoch