Um dies zu ermöglichen, muss das hydraulische System mit einer geeigneten nicht-komprimierbaren "Bremsflüssigkeit" gefüllt werden. Alle Bremsflüssigkeiten werden als "DOT-Bremsflüssigkeiten" bezeichnet (DOT ist eine Abkürzung für "Department of Transportation"). 
Das hydraulische System muss völlig frei von Gasblasen sein, da diese komprimierbar wären und die Wirksamkeit der Bremsen verringern würden. Um dies zu erreichen, wird das Hydrauliksystem vorevakuiert, bevor es mit der DOT-Flüssigkeit gefüllt wird. Während der Füllphase gelangen in der Regel einige Tropfen in die Vakuumleitung und anschließend in die Vakuumpumpe. 
Leider sind die meisten DOT-Flüssigkeiten aggressiv; sie können das Öl und die Dichtungen einer Vakuumpumpe zersetzen. Um damit umzugehen, hat Leybold spezielle "DOT-Pumpen" entwickelt, welche resistente Dichtungsmaterialien verwenden und sogar DOT-Flüssigkeit als Pumpenöl nutzen. Diese Spezialausführungen sind bewährte Komponenten der meisten Automobilproduktionslinien auf der ganzen Welt.