In vielen Großforschungsstätten werden extrem hochenergetische Teilchen in Beschleunigern und Speicherringen hergestellt. Eine Spitzenposition bei der Erzeugung hoher Energie nimmt der LHC-Ring in CERN (Genf) ein (LHC = Large Hadron Collider = Großer Hadronen-Speicherring). Die in Elektronenspeicherringen erzeugte Synchrotronstrahlung wird als ausgezeichnete Strahlenquelle beispielsweise in der Werkstofftechnologie eingesetzt.

Während für lineare Teilchenbeschleuniger Hochvakuum ausreicht, benötigt der Speicherring ein ultrahohes Vakuum von 10-11 mbar oder darunter! Leybold verfügt über das notwendige Wissen um die Werkstoffe und des Geräteverhaltens bei intensiver Strahlung und hohen Magnetfeldern.
Zur Erzeugung und Aufrechterhaltung des Isolationsvakuums großer supraleitender Magneten oder der erforderlichen Lecksicherheit ist dieses Knowhow unverzichtbar.