Die Dichtheitsprüfung von Komponenten mit Hilfe unserer Helium-Leckdetektoren der PHOENIX Reihe erlaubt eine Detektion von Lecks bis hin zu einigen 1x10 -12 mbar. Sie sind anwendbar bei unterschiedlichen Größen und Formen. Zusätzlich eignen sie sich gut für den parallelen Test mehrerer Prüflinge.

Dafür wird der Prüfling vom Helium-Leckdetektor bis zum notwendigen Prüfdruck evakuiert. Anschließend werden die leckverdächtigen Stellen mit einem Testgasstrahl abgesprüht. Liegt eine Leckage vor, dringt das Testgas ein und löst im Leckdetektor ein Signal aus. Selbst kleinste Lecks lassen sich auf diese Weise rasch aufspüren und in ihrer Größe bestimmen – in allen Branchen und Anwendungen. 

Sie haben Fragen? Mit unserer umfassenden Applikationserfahrung und unserem Engineering-Know-how stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung – auch dann, wenn es gilt, Ihre individuellen Anforderungen erst einmal gemeinsam zu identifizieren und zu definieren.