Oerlikon Leybold Vacuum bietet mehr Produktivität in Wärmebehandlung und Metallurgie mit modernen Vakuumsystemen

Innovationen in der Vakuumtechnologie leisten einen wesentlichen Beitrag zu Pro-duktivitätssteigerungen im Ofenbau und in der Metallurgie. Die modernen Systeme erfüllen die an sie gestellten Anforderungen, um bei der Produktion hochwertiger Stahlqualität Energie einzusparen und zuverlässig das geforderte Vakuumniveau zu garantieren. Die eigens dafür ausgelegten Vakuumsysteme von Oerlikon Leybold Vacuum werden vom 16. - 20. Juni auf der METEC / Thermprocess in Düsseldorf präsentiert.

Energieeffizienz und Robustheit für die Wärmebehandlung

Bei der Suche nach Energieeffizienz-Potenzialen legen Hersteller von Wärmebehandlungsanlagen zunehmend Wert auf ein modernes Vakuumsystem. Die oberste Priorität wurde lange auf einen reibungslosen Betrieb und die zuverlässige Erzeugung des geforderten Vakuumniveaus gelegt. Un-abhängig davon haben Hersteller wie Oerlikon Leybold Vacuum stetig und intensiv an der Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Vakuumlösungen gearbeitet – mit guten Ergebnissen.

Bei der Entwicklung moderner Schraubenvakuumpumpen wurde der Reduktion des Energieverbrauchs eine große Bedeutung eingeräumt – dieser befindet sich mittlerweile etwa auf dem Niveau etablierter ölgedichteter Drehschieberpumpen oder Sperrschieberpumpen.

Die meisten Pumpen in der 600 m3/h- Klasse erfordern bei einem typischen Ofenbetriebsdruck unter 1 mbar eine Leistung von rund 10 kW. Die Schraubenpumpen der DRYVAC Serie von Oerlikon Leybold Vacuum erzielen hier durch die optimierte Rotorkonstruktion, das innovative Motorkonzept und den Einbau eines perfekt angepassten Frequenzwandlers eine wesentlich niedrigere Energiebilanz bei hoher, verlässlicher Leistung.

Die Leistungsaufnahme der DRYVAC DV650 setzt einen neuen Maßstab für den Energieverbrauch von Vorvakuumpumpen und beträgt nur noch 6,9 kW bei 1 mbar. Damit liegt sie sogar unterhalb der einer vergleichbaren Drehschieberpumpe.

Der eingebaute Frequenzwandler bietet dazu noch weiteres Energieeinsparpotenzial und umfangrei-chere Prozesssteuerungsmöglichkeiten. Viele Prozessschritte benötigen nicht das volle Saugver-mögen, insbesondere beim Betrieb unter gröberen Druckverhältnissen, etwa während des Aufkohlens.

Im Vorvakuumbereich haben sich trockenverdichtende Schraubenpumpen selbst unter rauesten Bedingungen bewährt. Sie bieten eine höhere Robustheit sowie Unempfindlichkeit gegenüber Staub und Dämpfen sowie einen deutlich reduzierten Wartungsaufwand.

Neben den Energiesparmöglichkeiten durch den Einsatz moderner Schraubenvakuumpumpen bieten sich ähnliche Möglichkeiten beim Einsatz moderner Wälzkolbenpumpen oder durch optimierten Be-trieb von Drehschieberpumpen.

Daneben hat sich Oerlikon Leybold Vacuum auch der etablierten Diffusionspumpentechnologie noch einmal angenommen und durch eine moderne Steuerung die Möglichkeit geschaffen den Energie-hunger dieser Pumpen um bis zu über 30% zu reduzieren.

Diese Entwicklungen beeinflussen die Wirtschaftlichkeit moderner Industrieöfen: Mit optimierten Vakuumsystemen arbeiten sie im Vergleich zu älteren Öfen wesentlich effizienter. Ein Anwender sollte heutzutage alle Optionen bewerten, die sich aufgrund der modernen Technologien ergeben.
In Vakuumöfen stellt die Leistungsaufnahme des Vakuumsystems im Vergleich zur Gesamt-Leistungsaufnahme des Vakuumofens zwar nur einen geringen Anteil dar. Über die gesamte Nutzungsdauer des Vakuumofens können die Kosteneinsparungen jedoch signifikant sein und eine Investition in ein neues Vakuumsystem sinnvoll machen.

Modulare Vakuumsysteme für die Sekundärmetallurgie

In modernen Stahlentgasungsanlagen werden vermehrt moderne, mechanische Pumpsysteme anstelle der energieintensiven Dampfstrahlsysteme eingesetzt. Sie ermöglichen den Betreibern Kosten zu senken und Emissionen zu reduzieren.

Das modulare Pumpenkonzept von Oerlikon Leybold für die Vakuumtechnologie bei Stahlentgasung-sanlagen bewährt sich: Kunden wie Siemens Metals Technologies sowie Inteco bestellten mecha-nische Vakuumsysteme, die in Stahlentgasungsanlagen z.B. in Mexico oder China eingesetzt werden. Um die wachsenden Anforderungen bezüglich des Explosionsschutzes zu erfüllen, wurden einige dieser Projekte mit ATEX zertifizierten Entgasungsmodulen beliefert.

Oerlikon Leybold Vacuum setzt innerhalb der Module üblicherweise nur zwei verschiedene Vaku-umpumpentypen ein, beide wurden selber entwickelt und werden im Werk Köln in hohen Stückzahlen, auch für andere Applikationen, gefertigt. Dies sind zum einen die Wälzkolbenpumpe RUVAC WH7000 und zum anderen die Schraubenvakuumpumpe DRYVAC DV1200. Beide Pumpentypen stellen die derzeit modernsten Ausführungen ihrer Pumpentypen dar welche für den Einsatz in anspruchsvollen Applikationen optimiert wurden. Der Einsatz von nur zwei weltweit schnell verfügbaren Pumpentypen vereinfacht Service- und Ersatzteilhaltung für den Endkunden.

Moderne Pumpentechnologie ist robust, zuverlässig, umweltfreundlich und reduziert Betriebskosten. Damit fügen sich die Systeme exakt in das gestiegene Anforderungsprofil der Stahlproduzenten, hochwertigen Stahl mit geringeren Emissionen mit Blick auf die Kosten herzustellen.