Hannover Messe COMVAC - 24.04 - 28.04.17

Leybold präsentiert innovatives Vor- und Hochvakuumportfolio

Vom 24. bis zum 28. April 2017 wird die Hannover Messe COMVAC
wieder zum Treffpunkt der internationalen Druckluft- und Vakuumbranche. Diese
Bühne nutzt auch der Vakuumspezialist Leybold aus Köln, um dem Fachpublikum
auf seinem Stand E10 in Halle 26 sein Vakuumportfolio zu präsentieren:

  • Innovation für Kurztakt- und Schleusenanwendungen: Das Pump-Down-System DRYVAC PowerBoost.
  • Neuigkeiten für Anwendungen im Grobvakuumbereich sind die Schraubenvakuumpumpe VACUBE, sowie die trockenlaufende Klauenpumpe CLAWVAC.
  • Neu im Hochvakuumbereich sind die Produktlinien TURBOVAC i- und iX-, die neu konzipierte Diffusionspumpenlinie DIJ sowie die Ionengetter- und
    Titansublimationspumpen TiTanTM.

Das Pump-Down-System DRYVAC PowerBoost – der erste intelligente Pumpstand
Leybold präsentiert mit DRYVAC PowerBoost das schnellste und energieeffizienteste
Pump-down-System auf dem Markt. Dieses System bietet gleich mehrere
Kostensenkungspotenziale.

DRYVAC PowerBoost Lösungen bieten 60 ─ 120 % mehr Saugvermögen als ein Pumpdown-
System der vorrangegangenen Generation.
Dadurch kann die Anzahl erforderlicher Schleusenpumpsysteme um bis zu 40% reduziert
werden. Natürlich lassen sich auch an Produktionsanlagen, die heute mit nur einem
Pumpsystem arbeiten, die Taktzeiten in ähnlichem Maße verkürzen.

Mit der Reduzierung der erforderlichen Systeme reduzieren sich folgerichtig auch die
Betriebskosten. Weiterhin verringern sich auch Installationskosten und Stellfläche in
erheblichem Maße. Die intelligente Software von PowerBoost erkennt die Zykluslänge
des Abpumpvorgangs automatisch und passt sich den Gegebenheiten optimal für
kürzeste Abpumpzeiten und geringste Geräuschentwicklung an.



Schraubenvakuumpumpe VACUBE
Die Schraubenvakuumpumpe VACUBE wurde mit dem Ziel entwickelt, industrielle
Anwendungen mit rauen Betriebsdrücken leistungsstark zu unterstützen. Ihre kompakte
Baugröße ermöglicht eine unkomplizierte Installation und Systemintegration. Das kleinste
Modell der Pumpenfamilie beansprucht etwa die Stellfläche einer Standardpalette.

Verglichen mit anderen Produkten gleicher Leistungsklasse verbrauchen die Pumpen der
VACUBE Baureihe deutlich weniger Energie und bieten dabei ein extrem hohes
Saugvermögen. Zudem arbeiten die Pumpen sehr geräuscharm – zwei wichtige Aspekte
in modernen Betriebsstätten, die energetisch effizient arbeiten und optimale
Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter bieten müssen. Der niedrige Energiebedarf resultiert
unter anderem aus dem integrierten Betriebsprogramm mit Steuerungs- und
Überwachungsfunktionen für VACUBE. Die „Intelligenz“ und die einfache „plug-and-play“
Installation prädestinieren diesen Pumpentyp zum Einsatz als Zentralvakuumanlage.

VACUBE kann mit einer Energie-Rückgewinnungsoption ausgestattet werden. Diese
ermöglicht die Rückgewinnung von bis zu 75% der elektrischen Leistung und erhöht den
Wirkungsgrad signifikant, wenn das damit erzeugte Warmwasser im Prozess genutzt
werden kann. Auf diese Weise sparen die Anwender Betriebskosten und nutzen
Energieressourcen effizient. Die integrierte höchst effektive Ölrückführung unterbindet
die Kontaminationen der Pumpenumgebung und des Arbeitsbereiches durch
Schmierstoffe und Prozesspartikel.

Ausgestattet mit diesen Merkmalen passt der Grobvakuum-Allrounder VACUBE in
Prozesse und Anwendungen ganz unterschiedlicher Branchen:

  • Lebensmittelverarbeitung und –Verpackung
  • Zentralvakuumsysteme in Laboren oder Trocknungsanlagen,
  • Fördern von Material (Transportvakuum)
  • Assemblierungsanlagen (z.B. Batterie-, Kondensatorproduktion) ,
  • Pipelinetrocknung
  • Holzverarbeitung.


Klauenpumpen-Familie CLAWVAC
Als weitere Grobvakuumpumpe stellt Leybold die trockene Klauenvakuumpumpe
CLAWVAC vor. Neben den schon bei der VACUBE genannten Anwendungen eignet sich
die CLAWVAC zudem für Trocknungs- und Sterilisationsprozesse sowie
Umwelttechnologie-Anwendungen.Des Weiteren findet sie Einsatzbereiche bei der
Extruderentgasung.

Der unkomplizierte Umgang mit der robusten Pumpe lässt sich auch auf ihr
Funktionsprinzip zurückführen: In der CLAWVAC rotiert ein Klauenrotorpaar völlig
berührungs- und verschleißfrei im Zylinder. Die CLAWVAC differenziert sich von
herkömmlichen Klauenpumpen vor allem durch ihre Werkstoffauswahl. Rotoren aus
Edelstahl sowie die korrosionsbeständig beschichtete Vakuumkammer bewähren sich
auch unter sehr rauen Prozessbedingungen und leisten ihren Beitrag für einen
zuverlässigen Betrieb. Des Weiteren erlaubt der modulare Aufbau der CLAWVAC eine
einfache Schöpfraum-demontage.

Der Schöpfraum der CLAWVAC kann spielend leicht durch den Endkunden demontiert
und gereinigt werden. Dabei können auch die Rotoren ausgebaut werden ohne dass bei
der späteren Montage eine komplizierte Neueinstellung der Synchronisation notwendig
ist. Dies erfreut vor allem Kunden mit schmutzigen Anwendungen, die bislang eine
verdreckte Pumpe immer durch den Hersteller warten lassen mussten. Dieses
Konstruktionsprinzip bedingt auch einen schnellen Austausch einzelner Komponenten.
In der Summe sorgt das Set-up für minimale Stillstandzeiten und einen geringen Service-
Aufwand.

ECODRY plus
Die ECODRY plus wurde exakt entlang der Anforderungen an Systeme wie
Massenspektrometer und Elektronenmikroskope entwickelt. Damit eignet sie sich auch
für Großbeschleuniger, weil Verunreinigungen durch Staub oder Öl ausbleiben.
Anwendern bietet sie ein hohes Maß an Komfort, Saugvermögensleistung und Flexibilität.
Die Pumpenfamilie ist erhältlich in den Baugrößen 40 plus und 65 plus, wie sie in
Analysen- oder Forschungslaboren gebraucht wird. Diese Pumpenklasse liegt exakt im
Übergangsbereich zwischen kleinen Laborgeräten und großen Maschinen.

Die
bedeutendste Innovation liegt jedoch zweifellos in der Reduktion des Geräuschpegels.
Der Schallpegel der ECODRY plus liegt mit einem Wert von durchschnittlich 52
dB(A)unterhalb eines Gesprächs in Zimmerlautstärke. Verglichen mit einschlägigen
Wettbewerbsprodukten ihrer Klasse verursacht die auf ergonomische
Arbeitsumgebungen ausgerichtete Pumpe im durchschnittlichen Betriebsalltag die
geringsten Geräuschemissionen.

TURBOVAC – für Effizienz in der Analytik
Auf der Hannover Messe COMVAC stellt Leybold auch die innovativen Pumpen der
TURBOVAC i- sowie der iX-Produktlinie 90 bis 450 l/s mit integrierter Antriebselektronik
vor. In der iX -Variante ist eine Vakuumsystem-Steuereinheit für Plug and Play-
Pumpsystembetrieb integriert. Mit der Turbomolekularpumpen-Familie hat Leybold ein
maßgeschneidertes Vakuumsystem für den Analysenmarkt sowie F&E- und industrielle
Anwendungen hervorgebracht. Die Serie eignet sich für Ultrahochvakuumanwendungen
und den Einbau in kompakte Pumpsystemlösungen. In Analysenzyklen mit erhöhter
Sensitivität garantiert sie einen unterbrechungsfreien Lauf der Geräte mit minimalen
Schwingungen und Geräuschen. Wichtig gerade für diesen Markt: Im Klassenvergleich
ist das Saugvermögen für leichte Gase signifikant höher; die Kompression hat sich im
Vergleich zur vorherigen Pumpengenerationen um ein Vielfaches verbessert.



Während etwa die 350 i und 450 i für Prozesse mit kleinen Vorpumpen gedacht sind,
verfügt das Modell TURBOVAC T 350 i und T 450 i über ein klassisches Rotordesign für
hohe Gaslasten. Die positiven Folgen sind schnellere Hochlaufzeiten und eine höhere
Unempfindlichkeit gegenüber Partikeln. Allen Varianten ist gemein, dass das einzigartige
ölfreie Hybridlagerkonzept (Permanentmagnetlager und lebensdauergeschmiertes
Kugellager) eine hervorragende Zuverlässigkeit bietet. Zudem macht es Ölwechsel
überflüssig und ermöglicht eine problemlose und schnelle Belüftung der Pumpe aus voller
Drehzahl.

Öl Diffusionspumpen DIJ Serie
Eine weitere Ergänzung der Leybold Hochvakuumfamilie sind die DIJ Diffusion-Pumpen.
Diese neuen Diffusionspumpen erreichen aufgrund ihrer zusätzlichen Ejektor-Stufe einen
hohen und stabilen Gasdurchsatz schon im 10-2 bis 10-3 mbar Bereich.



Dazu sorgt das innovative Heizkonzept durch optimierte Energieübertragung sowie eine
optimierte thermische Isolation für niedrigsten Energieverbrauch. Der flexible weltweite
Einsatz wird durch ein optimiertes Gehäusedesign mit Anschlussmöglichkeiten sowohl
für ANSI und ISO Komponenten als auch die verschiedenen Elektroanschluss-Varianten
sichergestellt. Natürlich ist auch die neue Diffusionspumpen mit dem schon bewährten
„Energy Control Unit“ erhältlich, welches je nach Prozesszyklus im Vergleich zu
ungeregelten Standardpumpen eine Energieersparungen von >50% ermöglicht.
Die DIJPumpenlinie wird sich weltweit als erste Wahl in allen Bereichen der Vakuumindustrie
etablieren.

Ionengetter- und Titansublimationspumpen
In Anwendungen, die ein reines, kohlenwasserstofffreies und zuverlässiges Hoch- und
Ultrahochvakuum erfordern, besitzen die TiTan® Ionenpumpen und Titan
sublimationspumpen (TSP), die von Gamma Vacuum in den USA entwickelt und
hergestellt wird, viele Vorteile. Statt die Gase zu komprimieren und mittels Auspuff zu
fördern, werden sie in den Ionengetter- und Titansublimationspumpen durch Sorption
gebunden.

Diese energiesparende Art der Vakuumerzeugung verursacht weder Schwingungen noch
Geräusche bei einzigartig niedriger Leistungsaufnahme. Dadurch sind auch sie für viele
Forschungs-, Industrie- und Medizinanwendungen bestens geeignet und in vielen
Analysengeräten weit verbreitet.



Die Titan-Sublimationspumpen (TSP) lassen sich mit Ionenpumpen kombinieren oder
unabhängig einsetzen. Kombiniert mit einer Ionenpumpe erreichen sie schnell einen
niedrigen Enddruck. Sämtliche Pumpen sind bis zu 400 ° C ausheizbar.
Die Gamma Vakuum-Ionenpumpen sind für Laufzeiten von 45.000 bis 50.000
Betriebsstunden bei 1x10-6 mbar ausgelegt – bei niedrigeren Drücken entsprechend
länger. Sie sind in der Lage, Drücke bis unter 1x10-10 mbar zu generieren. Ionenpumpen
kommen in vielen Größen und Konfigurationen zum Einsatz. Sie lassen sich in beliebiger
Lage und durch ihre unterschiedlichen Größen in Low- und Tall-Profil-Varianten in
begrenzten Platzverhältnissen betreiben.

Bei allen Leybold-Komponenten können die Kunden je nach Anforderung aus vielen
Konfigurationen und Baugrößen auswählen. Darüber hinaus berät und betreut Leybold
die Anwender mit seiner fundierten Anwendungserfahrung über den gesamten Prozess
hinweg – von der Definition der System-Anforderungen bis zum bedarfsgerechten
Zuschnitt des After Sales Supports. In die Projekt-Betreuung fließen branchenspezifische,
wirtschaftliche und produktionstechnische Erfahrungen mit ein, mit dem Ziel,
zukunftsfeste Vakuumsysteme zu entwickeln.

Das Leybold Team freut sich auf einen fachlichen Austausch auf der Hannover
Messe COMVAC, Stand E10 in Halle 26.